Skip to content


Mission Statement

missionstatementMoin Kinners, schön, dass Ihr hergefunden habt. Schuhe bitte ausziehen, Mantel anlassen? Ja, ich weiß, bei mir ist immer etwas kühl. Nehmt Platz, möchtet Ihr ’ne Tasse Tee?

Da wären wir. Auf diesen — nicht ganz so bunten — Seiten werde ich ab sofort mit Euch (fast) all das teilen, was mich interessiert. Von Büchern, Webseiten, Videos, Filmen, Tweets und Gedanken bis hin zu halb-geisteswissenschaftlichem Quatsch. Eben alles, was man bei einer Tasse Tee genießen oder bereden kann. Ab und an wird es auch um den Tee selbst gehen. Der gute alte Feuilleton beschäftigt sich ja auch nur mit Themen, die man in Ohrensesseln rezipieren kann — oder wie lautete hier noch mal das Klischee?

Als „klassischen“ Blog (gibt es solche noch?) würde ich das, was ich hier vorhabe, dennoch nicht bezeichnen. Lediglich in den Kategorien „Logbuch“ und „In eigener Sache“, wird man Material finden, das man wirklich der Blogdefinition für Inhalte zuordnen kann.

Man merkt: Ich habe Probleme mit dem Begriff Blog. Zum einen, weil er für viele Menschen unmittelbar eine Schublade im Kopf aufmacht, die die Inhalte der jeweiligen Webseiten qualitativ und inhaltlich einstuft, zum anderen, weil diese Schubladen bei jedem anders aussehen. Außerdem sage ich der Blog, nicht das Blog. Einerseits, weil der Duden mir beides erlaubt und ich andererseits einen geistigen Würgereiz empfinde, wenn ich „das Blog“ höre. Der Logik („Das Weblogbuch = Das Blog!“) setze ich ein simples „Das klingt scheiße.“ entgegen. Auch weil das Wort jünger ist als ich. Außerdem schreibt man Delphin mit P und H, Graphic Novels sind einfach nur Comics (und deshalb nicht besser oder schlechter als diese) und Kamille ist kein Tee. Aber genug von den nervigen Dingen des Alltags.

(Auf) ‘ne Tasse Tee ist mein Sammelsurium an Texten, Gedanken und Geschichten. Ich hoffe Euch wenigstens ein Update pro Woche liefern zu können, je nachdem auch mehr. Mit dabei werden Texte aus der Mottenkiste sein, das heißt, Texte, die ich in meiner Vergangenheit geschrieben habe und die teilweise in anderer Form und auf anderen Plattformen veröffentlicht wurden. Ich werde Euch nicht mit alten Kamellen foltern, die keinerlei aktuellen Bezug mehr haben oder mit Texten aus meiner Zeit, als ich mich an literarischen Wettbewerben versucht habe (es sei denn… ich versuche es erneut).

DH_header

Ältere Filmkritiken oder andere Rezensionen hingegen, werden es problemlos auf die Seite schaffen. Auch neue Besprechungen zu alten Filmen, Büchern, etc. werde ich veröffentlichen. Ausschlaggebend ist keine zeitliche Aktualität, sondern schlicht mein Interesse an der Sache und die Frage: Kann und will ich etwas dazu sagen und potentielle Leser darauf hinweisen?

Die Teeparty hier zielt nicht auf Profit ab. Wenn ich ab und an einen Link zu Amazon setze, dann kommt dieser der Medien-KuH zugute. Das ist so ein alberner Podcast mit zwei jungen Herren, die das Geld gut gebrauchen können. Wenn ihr mir eine virtuelle Flattr-Münze hier lasst, freue ich mich natürlich sehr. Nicht nur, weil es sich dabei tatsächlich um Geld handelt, sondern auch, weil es von Menschen kommt, die Gratisinhalte im Netz belohnen wollen. Dass Ihr mich belohnen wollt, finde ich dann besonders schön.

Genug zu mir und Euch. Widmen wir uns den Menschen, ohne die ‘ne Tasse Tee nicht erreichbar und hässlich wäre. Server- und IT-Gott Marcel Stuht hat mir eine kleine Ecke auf seinem Server freigeräumt, wo nun neben der Medien-KuH eben auch mein kleiner Teeladen gehostet ist. Wer einen zuverlässigen und professionellen iOS-Entwickler sucht, kann sich gerne bei ihm melden. Engagiert ihn! Zahlt ihm Geld! Sofort!

kuhmonsterWer sich schon länger fragt, wer mich so hübsch gezeichnet hat (in Wirklichkeit sehe ich nur halb so gut und nur ein Viertel so begeistert aus) und für die anderen schnieken Comiczeichnungen verantwortlich ist, der muss nicht lange suchen: Raine aka Maja betreibt ihren (klassischen?) Blog Regemonster.de und zeichnet! Für mich! Für Euch! Engagiert sie! Zahlt ihr Geld! Jetzt!

Vor gefühlten Äonen klärte sich einer meiner besten und ältesten Freunde, der unverwüstliche Wohei aka Wolfgang Heisel, bereit, mir Fotos für meinen Blog zu schießen. Die Fotos wurden super und das obwohl Wolfgang normalerweise Konzerte fotografiert. Ab und an werde ich die Fotos noch nutzen, musste jedoch damals zu meinem Bedauern feststellen, dass Fotos als Standardgrafiken nicht zu meinem Blogdesign passen. Als Artikelbilder und für besondere Anlässe werden die schönen Fotos meiner Teekanne und Tassen jedoch Verwendung finden. Was Wolfgang angeht: Bucht ihn! Zahlt ihm Geld! Aber zackzack!

Bald werden sich die Bereiche hier füllen, ich hoffe eher schnell als langsam. Ich freue mich auf Euch.

Nun aber genug des Vorspiels. Los geht’s.

Abgelegt in In eigener Sache.

Verschlagwortet mit folgenden Tags: , , , , , , , , , , .


2 Reaktionen

Wer die zugehörige Diskussion abonnieren möchte, findet hier den RSS-Feed für diesen Post.

  1. @vingermusik says

    zum start wünsche ich dir viel spass mit deinem blog und freue mich auf hoffentlich viel content.
    auch alle die dir hier helfen möchte ich grüßen……hab dich direkt in die favoriten gelegt und werde ab und zu mal vorbeischauen……..bin gespannt was draus wird……

    viel erfolg und alles gute

    lg stephan

  2. Herr Hammes says

    Auch hier noch mal Danke ;)



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.



%d Bloggern gefällt das: